Restauranttipp - Only Temporary Pop-up Restaurant in der alten NZZ-Druckerei Zürich

In der ehemaligen NZZ-Druckerei fiel am 3. November der Startschuss für das "Only Temporary" Restaurant auf Zeit, das bis zum 23. Dezember 2016 betrieben wird. Foodpippa war letzten Freitag zu Besuch.

Ein sympathisches "SALI" begrüsst die Gäste beim hinteren Eingang des Gebäudes, der zugegebenermassen auf den ersten Blick sehr einsam wirkt. Ich spaziere den Gang hoch Richtung Musik. Und siehe da: Erwartungsvoll betreten wir die in stimmungsvolles Licht getauchte Halle...

Es ist ein Stil-Mix aus Pompös, Industrial Shabby Chic und Old School. Man hat Einblicke in ein Tätowierungsstudio, kann sich in einen alten VW-Bus ablichten lassen  oder ganz einfach ein Glas Wein an der Bar geniessen. Und das Licht, ja das Licht, zaubert dieses warme Ambiente, das man in einer ehemaligen Druckereihalle auch nicht grad erwarten würde.  

Mit Druckerei, sind wir auch gleich beim Stichwort für das Essen angelangt. Am Platz liegt eine Menüzeitung. Ein vom CMYK-Farbmodell inspiriertes Menü wird darin vorgestellt. 

Menü Impressionen

Die Abkürzung CMYK steht für die drei Farbbestandteile Cyan (Blau), Magenta (Rot), Yellow und den Schwarzanteil Key als Farbtiefe.

Die Idee finde ich super, passt prima ins Konzept, und bin gespannt auf die einzelnen Gänge! Das Menü ist übrigens eine Co-Kreation der Köche Rolf Caviezel, Rolf Mürner, Kay Malsch-Spitzer, Stephan Zeidler, Claudio Schmitz und Christopher Sakoschek. Gekocht wird von der dine&shine Kochequipe, die von Chef Kay Malsch-Spitzer und Sous-Chef Stephan Zeidler angeführt wird.

Und da es sich heute Abend nicht nur um eine kulinarische Erfahrung sondern ein Gesamterlebnis handelt, wird der Abend durch Midi Gottet moderiert. Seine klangvolle Stimme und sein Zürcher Humor verleihen dem Abend eine locker-heitere Note.

Franziska Schmidt, Leiterin Marketing & Kommunikation von dine&shine schaut auch noch kurz an unserem Tisch vorbei. Wir reden vom Event Catering Unternehmen aus Urdorf, die den Zuschlag für die Zwischennutzung eines Teilbereiches des Gebäudes erhalten und das Veranstaltungsformat "Only Temporary" lanciert hat. Man kann mehr dazu unter www.onlytemporary.ch lesen.

Es ist nicht meine Absicht, Euch das ganze Konzept zu Füssen zu legen. Aber als Marketing-Tante, Foodbloggerin und neugieriges Kind, das sich doch immer wieder gerne überraschen lässt, finde ich die Idee schon toll! Dennoch muss ich sagen, gab es Dinge, die Verbesserungsfähig sind. Das ist auch völlig okay, denke ich. Und übrigens wurde das Feedback von Chefkoch Kay persönlich sehr professionell entgegengenommen. 

Deshalb Foodpippa's Fazit:
  • Ambiente: TOP
  • Kulinarisch: Tolle Idee mit dem Menü. Es muss aber geschmacklich noch etwas dran gefeilt werden. 
  • Mit wem würde ich dahin: Eine coole Location für grössere Personenkreise (Team-Essen oder ein Abend in umfangreicher Freundesrunde).
... aber nicht vergessen: Only Temporary!


Kommentare

Beliebte Posts