Ofengegrillter grüner Spargel - meine Leibspeise auf dem Brunch-Tisch

Ovengrilled green asparagus - my preferred meal on the brunch table

See english version at the bottom.

Eins vorweg: Man braucht kein Koch zu sein, um diese leckeren Spargeln auf den Tisch zu bringen. Hab ich nicht immer wieder gesagt, dass die einfachen Dinge im Leben die Besten sind? Eben.




Jedenfalls, diese Spargeln dürfen auf meiner Brunch-Tavola auf gar keinen Fall fehlen - sofern auch Spargel-Saison ist, was jetzt in der Schweiz absolut der Fall ist.

Man kann sie übrigens an Ihnen satt essen. Gesund soll er sein und mit nur 20 Kalorien pro 100g eine leichte Kost. Zudem wird dem Spargel eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt. Meine Recherchen zu  letzterem Punkt ergaben, dass diese Theorie im 16. Jahrhundert wurzelt, wo mit der "Doktrin der Signaturen" behauptet wurde, dass wenn ein Ding dem Ding ähnelt, dann hilft es diesem. Nun ja, liebe Leser, nützt nichts schadet nicht, nicht wahr (Schmunzel)?

Zutaten für 4 Personen
Zubereitungszeit ca. 15 Minuten

  • 1kg frische grüne Spargeln
  • 2 bis 3 Zehen frischen Knoblauch
  • Olivenöl
  • 1 TL Kochsalz
  • 1 TL Zucker
  • Maldon Salz
  • Zitronenzeste
  • 4 bis 5 frische Thymianzweige
  • Pfeffer (habt Ihr schon mal Bengalpfeffer probiert?)
Die Spargeln waschen und die unteren Enden ca. 5cm abschneiden. Der Spargel ist ab da holzig, wo er sich weisslich oder violett-lila verfärbt. Die dünnen Spargeln kommen ohne das Schälen der unteren Enden aus, die Dickeren hingegen muss man etwas schälen.

Ofen mit Grillfunktion auf 200 Grad vorheizen.

Wasser in einer grossen Pfanne zum kochen bringen. Kochsalz und Zucker beigeben. Letzterer ist anscheinend wegen der allfälligen Bitterstoffe gut, aber eigentlich haben grüne Spargeln keine - ich mach's trotzdem rein (sicher ist sicher). Dann die Spargeln 2 bis 3 Minuten im Wasser kochen. 

Ein Backblech mit Backpapier ausstatten. Die Spargeln nach der Kochzeit aus dem Wasser heben, abtropfen lassen und direkt aufs Backblech legen. Das geht am besten mit einer Grillzange.

Den frischen Knoblauch in Scheiben schneiden und über die Spargeln verteilen. Dasselbe gilt für den frischen Thymian und die Zitronenzeste. Grosszügig mit Olivenöl beträufeln, mit Maldon Salz bestreuen und frischen Pfeffer darüber mahlen.

Auf der Zweitobersten Stufe im Ofen für 3 bis 4 Minuten unter den Grill stellen. Nicht anbrennen lassen, das wäre schade, deshalb im Auge behalten.

Ich belasse den Spargel im Backpapier und präsentiere ihn gleich darin auf dem Servierteller, das sieht hübsch aus. Wünsche Euch guten Appetit - und wer weiss, vielleicht nützt's doch (Zwinker)!

English version:

One thing first: you don't need to be a chef to bring these delicious asparagus on the table. Don't I always keep on telling, that  the simple things are the best in life? Exactly.


Anyway, this asparagus are never missing on my brunch Tavola in no case - of course if it's asparagus season, what actually is the case in Switzerland.

By the way, you can eat a lot of them! They're healthy and with only 20 calories per 100g, a light meal. In addition, it is said that the asparagus has an aphrodisiac effect. My research on that point has shown that this theory is rooted in the 16th century, where it was maintained with the "doctrine of signatures" that if a thing is similar to the thing (or looks like), it helps this. Well, dear readers, for whatever it's worth (smile)...

Ingredients for 4 persons
Preparation time 15 minutes
  • 1kg fresh green asparagus
  • 2 to 3 cloves fresh garlic
  • olive oil
  • 1 tsp salt
  • 1 tsp sugar
  • Maldon salt
  • Lemon zest
  • 4 to 5 fresh thyme sprigs
  • Pepper (have you ever tried Bengalpepper?)
Wash the asparagus and cut off the lower ends (about 5cm). The asparagus is woody from where he discolors whitish or violet-purple. The thin asparagus do not require the peeling of the lower ends, thicker ones, however you should peel the lower ends.

Preheat oven with grill function to 200 degrees.

Bring to boil water in a large pan. Add salt and sugar. The sugar is apparently helpful to avoid  bitter taste, but actually green asparagus normally do not have any bitter taste - but just to be sure I put it in anyway. Then cook the asparagus for 2 to 3 minutes in the boiling water.

equip a baking sheet with parchment paper. When finished cooking lift the asparagus from the water, drain and place directly on the baking sheet. This works best with a tongs.

Cut the fresh garlic into slices and spread over the asparagus. The same applies to the fresh thyme and lemon zest. Generously sprinkle with olive oil, sprinkle with Maldon salt and grind fresh pepper over it.

Set the baking sheet under the grill onto the second supreme stage in the oven for 3 to 4 minutes. Do not burn, it would be a pity, therefore, keep in mind.

I leave the asparagus in the baking paper presenting them right on it on the serving plate, it looks pretty. I wish you good appetite - and who knows, maybe it's worth  (wink)!

Kommentare

Beliebte Posts