Pastéis de Nata

See english version at the bottom.

In letzter Zeit packt mich das Fernweh. Und da so ein Leben als Mami nicht gerade dazu verleitet, wann immer man möchte die Koffer zu packen, treibt mich die Neugierde in die Küche ausserhalb des Alltäglichen.

Das Fremde bereitet ja immer wieder Angst und Vorurteile - in der Küche zum Glück vermutlich am wenigsten. Da sind wir meist mutiger dem Neuen gegenüber und freuen uns über unerwartete Geschmackserlebnisse. Ich habe also mal wieder Zeit investiert und im Bereich vom Süssen recherchiert und bin in Lissabon gelandet.

Die Pastéis de Data sind nicht schwierig zuzubereiten. Nur etwas Zeit muss man schon mitbringen. Das lohnt sich dann auch - den Gästen hat es gestern sehr geschmeckt. Und mir heute umso mehr, da doch noch eins von zwölf übrig geblieben ist.



Zutaten für 12 Stück
Zubereitungszeit für die Crème ca. 30 Minuten, Zubereitungszeit für die Törtchen weitere 30 Minuten, Backzeit 15-20 Minuten

  • 1 Packung Blätterteig, rechteckig ausgewallt (42x26 cm, 320g - z.B. M-Budget von Migros, da sind zwei drin)
  • 1 dl Sahne
  • 4 dl Vollmilch 3,7% Fett
  • 180g Zucker
  • 2 Zitronenschalen Stücke
  • 1 Vanilleschote, ausgekratzt
  • 6 Eigelbe
  • 1 EL Maizena, aufgelöst in ein paar EL warme Milch
  • 1 Prise Salz
  • ca. 50g weiche Butter
  • 1 EL Puderzucker vermischt mit 1 TL Zimt
Die Milch und Sahne in einen Topf geben, bei mittlerer Hitze erhitzen, dann den Zucker dazugeben. Die Milch darf keinesfalls kochen, weil wir jetzt die Eier einzeln mit dem Schwingbesen bei langsamen und gleichmässigen Bewegungen einrühren. Ist das geschehen, geben wir das ausgekratzte Vanillemark, die Schote und die Zitronenschalen Stücke dazu. Anschliessend die aufgelöste Maizena und rühren immer schön weiter. Dabei achten wir, dass der Boden mit dem Schwingbesen nicht gekratzt wird - sonst haben wir nämlich möglicherweise braune Klümpchen drin und das wollen wir nicht. Die Creme fängt ab ca. 10 Minuten langsam an fest zu werden. Wir rühren so lange weiter, bis Blasen aufsteigen. Jetzt den Topf vom Herd nehmen und draussen abkühlen lassen.

Wenn man die Creme so stehen lässt, bildet sich eine Haut an der Oberfläche. Entweder, man nimmt diese vor der Weiterverarbeitung einfach weg oder man geht regelmässig zum Topf und rührt darin (so bildet sich erst gar keine).

Dann zur Herstellung der Törtchen. Als Form habe ich ein Muffinsblech benutzt. Einzelne Fröschen gehen natürlich ebenso.

Den Ofen auf 250 Grad vorheizen (Ober- und Unterhitze).

Wir rollen jetzt den Blätterteig auf und wallen ihn mit einem Wallholz noch etwas länger. 


Dann nehmen wir die Hälfte der weichen Butter und verteilen diese auf dem Blätterteig. 


Den Blätterteig anschliessend über die schmale Kante rollen. Die übrige Butter für das Einfetten verwenden. 12 Portionen mit Hilfe eines Massstabes markieren.


Dann die Portionen stückweise schneiden, flach drücken, ausfallen und in der Form mit den Fingern zurecht drücken. Dabei achten, dass keine Luftblasen gebildet werden.


Dann in die Förmchen die abgekühlte Creme verteilen - je 2/3 davon befüllen (die Creme reicht genau für 12 Stück).



Danach die Pastel für ca. 15 bis 20 Minuten in die Mitte des Ofens schieben.

Die Creme wird sich beim Backen wölben und danach beim Abkühlen wieder senken. Sie dürfen übrigens durchaus oben leicht verbrennen, das ist gut so und gehört dazu.

Wenn die Pastel fertig gebacken sind, aus dem Ofen nehmen, mit Zimt-Puderzucker bestäuben und für 2 Minuten unter die Grill-Funktion des Ofens schieben - oh wie duftet das herrlich!





Und dann steht dem Genuss gar nichts mehr im Wege - bom apetite!

English version:


Ingredients for 12 pieces
Preparation time for the cream approximately 30 minutes preparation time for the tart for 30 minutes, cooking time 15-20 minutes
  • 1 package puff pastry, rolled out rectangular (42x26 cm, 320g - as M-Budget of Migros, there are two inside)
  • 1 dl cream
  • 4 dl whole milk 3.7% fat
  • 180g sugar
  • 2 pieces of lemon peel
  • 1 vanilla bean, scraped out
  • 6 egg yolks
  • 1 tablespoon cornstarch dissolved in a few tablespoons of warm milk
  • 1 pinch of salt
  • 50g butter, softened
1 tablespoon powdered sugar mixed with 1 teaspoon cinnamon
Pour the milk and cream in a saucepan, heat over medium heat, then add sugar and salt. Absolutely don't boil the milk, because now we stir in the eggs one by one with a whisk at slow and uniform movements. Once this is done, we give to the scraped vanilla pod, the pod and the lemon peel pieces in. Subsequently, the dissolved cornstarch and continue stirring always nicely. Pay attention to not scratch the floor of the pan with the whisk - otherwise you will have brown lumps in it and we don't want that. The cream starts to look fine from about 10 minutes. We stir so long until bubbles will ascend. Now take the pan off the heat and allow to cool down.

To avoid a skin on the surface you will regularly stir the creme while cooling down (all 5 minutes is fine). Or you just remove the skin at the end.

Then prepare the tarts. I used a muffin tin. Individual frogs naturally go well too.

Preheat the oven to 250 degrees (top and bottom heat).

Now open the puff pastry package and roll out the pastry with a rolling pin a little longer.

Then we take half of the softened butter and spread this on the pastry.

Then roll up the pastry over the narrow edge again. Use the remaining butter to grease the tins. Mark on the pastry roll 12 portions by using a measuring scale. Then cut the portions piecemeal, flatten, turn and push in the shape with your fingers. Ensure that no air bubbles are formed.

Then spread in the molds, the cooled cream - each 2/3 of filling (the cream is enough for exactly 12 pieces).

Then push the Pastel for about 15 to 20 minutes in the middle of the oven.

The cream will bulge when baking and reduce then again when cooled. They will also look a bit burned on top, but that's okay and is part of the "look".

When the Pastel are fully baked, remove from oven, sprinkle with cinnamon icing sugar and slide for 2 minutes under the grill function of the oven - oh how does that smell gloriously!

And then enjoy - bom apetite!

Kommentare

Beliebte Posts