Ossobuco e Fettucine

English text see at the bottom.

Seelenfutter. Das sind Streicheleinheiten in Form von Essen. Ossobuco zählt dazu. 

Lange habe ich mich nach diesem Gericht gesehnt, am letzten Sonntag habe ich es endlich zubereitet. Man sieht hier nicht die ganze Haxe im Teller fläzen, was ich persönlich schöner finde. Jeder wie er's mag.

Also lasst Euch mit diesem Gericht verwöhnen oder verwöhnt jemanden damit - die Reaktion wird nicht ausbleiben, Garantiert.


Na, läuft schon das Wasser im Munde zusammen ...?

Zutaten für 2-3 Personen
Zubereitungszeit 20 Minuten, Schmorzeit 2 1/2 Stunden

  • 2 grosse Rinds Ossobuco à je ca. 500g
  • 1 EL Fenchelsamen
  • 1 EL Lorbeeren
  • 1 Zimtstange (ca. 10cm)
  • 1 Nelke (das Gewürz)
  • 3-5 Lorbeerblätter
  • 1 EL Tomatenpüree
  • 10-15 frische Datterini Tomaten (alternativ Cherry Tomaten)
  • 2 Karotten, geschält, längs geviertelt und in Stücke
  • 1 rote Zwiebel, gehackt
  • 1 Knoblauch, gehackt
  • 1 Büschel frischen Thymian
  • 1 Büschel frischen Rosmarin
  • 5 dl kräftigen Rotwein
  • 1 Glas Wasser
  • 2 EL Bratbutter
  • 1 gestrichenen TL Salz
Benötigt wird zudem ein grosser Schmortopf. Die gibt's mittlerweile auch in der Ikea. Wesentlich günstiger findet man sie auch in einem guten Brockenhaus.

Den Ofen auf 160 Ober- und Unterhitze vorheizen.


Die Bratbutter im Schmortopf auf dem Herd stark erhitzen und die Ossobuchi schön anbraten. Aus dem Topf heben und zur Seite legen. Dann die Hitze etwas reduzieren und Zwiebel, Knoblauch, Karotten, Tomaten, Tomatenpüree, und sämtliche Gewürze ausser dem Salz in den Topf geben und anbraten - mit dem Rotwein ablöschen. Dann die Ossobuchi hinein geben, das Glas Wasser dazu. Salzen, rühren, Deckel zu und ab in den Ofen (Rosta auf unterster oder mittlerer Stufe, je nach Grösse des Schmortopfes). Zweieinhalb Stunden schmoren lassen.



Sobald die Schmorzeit vorbei ist, die Ossobuchi aus der Sauce heben. Dann die Kräuterbüschel sowie die Zimtstange entfernen.

Mit einem Stabmixer grob pürieren. Es dürfen durchaus ein paar Stückchen ganz bleiben. Dann das Fleisch von den Ossobuchi zupfen und in die Sauce geben und warm stellen.


Dazu habe ich Fettucine gereicht. Verwendet habe ich Fettucine "la Campofilone". Mal abgesehen davon, dass dies eine 1A-Pasta ist, lebt dieser Pasta Hersteller aus den Marche in Italien eine sehr schöne Haltung und Philosophie vor - es gibt sie eben doch die guten Beispiele und die soll man auch erwähnen!

Buon appetito!


English Text:

Soul food is pampering in form of food. Ossobuco is that kind of food.

I have longed for that court since weeks and finally last Sunday I prepared it. In this recipe you don't have the full piece of ossobuco on you dish, what personally I prefer. Each as he likes!

So pamper or spoil someone with this dish - the reaction will not be missed, guaranteed.

Serves 2-3 people
Preparation time 20 minutes to 2 1/2 hours braise time
  • 2 large beef osso buco à approx 500g
  • 1 tablespoon fennel seeds
  • 1 tablespoon laurels
  • 1 cinnamon stick (about 10cm)
  • 1 clove (spice)
  • 3-5 bay leaves
  • 1 tbsp tomato puree
  • 10-15 fresh Datterini tomatoes (or cherry tomatoes)
  • 2 carrots, peeled, quartered lengthwise and into pieces
  • 1 red onion, chopped
  • 1 garlic, minced
  • 1 fresh thyme tuft
  • 1 fresh rosemary tuft
  • 5 dl strong red wine
  • 1 glass of water
  • 2 tablespoons clarified butter
  • 1 tsp salt
It also is required a large stew pot. You find cheap one at Ikea or in a good Secondhand goods.

Preheat oven to 160 top and bottom heat.

Heat up the clarified butter in the stew pot and fry the Ossobuchi golden on both sides. Lift from the pot and set it aside. Then reduce the heat slightly and add onion, garlic, carrots, tomatoes, tomato puree, and all spices except the salt into the pot and fry - Deglaze with the red wine. Then put the Ossobuchi back in the pot, stir and add the glass of water. Add the salt, stir, cover and decreases in the oven (t the lowest or medium level, depending on the size of your stew pot). Stew for two and a half hours.

Once time is over, raise the Ossobuchi from the sauce. Then remove the herbs tufts and the cinnamon stick.

Blend  coarsely with a hand blender. It may will remain a few pieces, that's okay. Then pluck the meat from the Ossobuchi and add the pieces to the sauce - keep warm.

As side dish Fettucine have been served. I used the fettucine "la Campofilone". Apart from the fact that this is a AAA-pasta, this producer from the Marche in Italy lives a very nice company philosophy - they exist yet, the good examples and should also be mentioned!

Buon appetito!


Kommentare

Beliebte Posts