Gugelhupf mit Frischkäse und Rosinen

English text see at the bottom.

Eigentlich wollte ich letzten Samstag eine Cheesecake Tarte backen. Aber zum einen war ich zu faul in zwei Etappen zu backen und zum anderen habe ich diese wunderbar altmodische Gugelhupf Backform in der Brocki gefunden. Weil ich nämlich den ganzen Nachmittag so wunderbar gemütlich verplappert habe, hatte ich abends keine Lust mehr auf langer Dinge in der Küche. Und auf Sven Väth spätabends letztendlich auch nicht mehr. Ich hab stattdessen Tee und Gugelhupf genossen. So ganz altmödelig - der Brüller!

Unbedingt backen, der ist superlecker, soft und feucht! Hält sich auch zweidrei Tage.


Zutaten für eine grosse Gugelhupf-Form
Zubereitungszeit 15 Minuten, Backzeit 60 Minuten

  • 300g Doppelrahm Frischkäse (z.B. von M-Budget oder Philadelphia)
  • 270g Zucker
  • 250g Butter
  • 270g Mehl
  • 50g Rosinen, wer mag
  • 30g Maizena
  • 6 Eier, getrennt
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 TL Zitronenpaste oder die abgeriebene Schale 1 Bio-Zitrone
  • 1 Prise Salz



Ofen auf 160 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Zuerst Butter und Eigelbe schaumig schlagen, dann Zitronenpaste (oder die abgeriebene Schale der Bio-Zitrone) sowie den Vanillezucker und den Zucker hinzufügen. Danach löffelweise den Frischkäse und weiter rühren.

Mehl, Backpulver und Maizena mischen und sieben. Ebenso löffelweise beimengen.

Zum Schluss das Eiweiss mit der Prise Salz steif schlagen und unter die Masse heben. Wer Rosinen mag, jetzt untermischen (oder weglassen).

Die Gugelhupf-Form gut einbuttern und mit Paniermehl (Semmelbrösel) ausklopfen. Die Teigmasse hineingeben.

Den Gugelhupf in der Mitte des Ofens für 60 Minuten backen. Danach abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

English Text:

Actually, last saturday I wanted to bake a cheesecake tart. But one I was too lazy to bake in two steps and two I have found this wonderful old-fashioned Gugelhup baking pan at the secondhand goods, so I just changed my mind.  Especially because I spent a wonderfully cozy and comfortable afternoon, I didn't want to spent much time in the kitchen the evening. And well, even Sven Väth late didnt light me up to get out again (he played at Kauf). Instead I enjoyed tea and bundt cake. So completely old-fashioned - I'm getting old!

Be sure to bake that cake, which is very delicious, soft and moist!



Ingredients for a large bundt cake mold
Preparation time 15 minutes, baking time 60 minutes

  • 300g double cream cheese (eg, M-Budget or Philadelphia)
  • 270g sugar
  • 250g butter
  • 270g flour
  • 50g raisins, if you like
  • 30g cornflour
  • 6 eggs, separated
  • 1 packet of baking powder
  • 1 packet of vanilla sugar
  • 1 tsp lemon paste or the zest of 1 organic lemon
  • 1 pinch of salt

Preheat oven to 160 degrees top and bottom heat.

First beat butter and egg yolks until frothy, then add the lemon paste (or the zest of the organic lemon), add the vanilla sugar and sugar. Then stir the cream cheese and add one by one by spoon. 

Mix flour, baking powder and cornflour mix and seve. Then again ad one by one by spoon.

Finally beat the egg whites with a pinch of salt until stiff and fold into the mixture. If you like raisins, the add them now.

Grease the pan and tap with breadcrumbs. Pour the dough in.

Finally put the bundt cake in the middle of the oven an bake for 60 minutes. Allow to cool and dust with icing sugar.

Kommentare

Beliebte Posts