Baked sweet potato mit Beluga Linsen

English text see at the bottom.

Zweite Chancen brauchen etwas Überwindung es überhaupt nochmals versuchen zu wollen. Da muss man seine bleibende Erfahrung über Bord werfen und unvoreingenommen nochmals an die Sache ran. Es lohnt sich.

So heute: Süsskartoffeln haben es selten bis in meine Küche geschafft. Meine erste Erfahrung damit war vor einigen Jahren, gekocht, und die Erinnerung geschmacklich nicht gerade bleibend, eher verwundert über die Süsse, die so gar nicht zu einem Hauptgericht passen wollte.

Heute Abend haben sie bei mir eine zweite Chance bekommen. Als Beilage zu einem saftigen Rindersteak.



Nebenbei bemerkt: Die Süsskartoffel gehört eigentlich gar nicht zur Familie der Kartoffeln. Die Knollen wachsen zwar auch in der Erde und stammen aus Südamerika, aber damit hat's sich auch mit den Ähnlichkeiten. Sie sind zudem kleine Wunderknollen, geballt mit guten Eigenschaften wie entzündungshemmend, reich an Folat (natürliche Folsäure, unverzichtbar für Schwangere oder Frauen mit Kinderwunsch) oder Kalium (für die Sportler unter uns wegen den Krämpfen sehr wichtig) und verfügen über eine ganze Menge an Nähr- und Vitalstoffen. Googelt das mal, ist sehr interessant!



Zutaten für 4 Personen (Beilage) oder 2 Personen (Hauptgericht)
Zubereitungszeit ca. 40 Minuten

  • 2 grosse Süsskartoffeln à ca. 350g
  • 1/2 Tasse Beluga Linsen
  • 1 Schalotte, gehackt
  • 1/2 rote Peperoni, in Würfelchen
  • 1 Knoblauchzehe, gepresst
  • 1 Kl Kreuzkümmel Samen (ganz)
  • Etwas Butter zum Anbraten (ca. 20g)
  • 1 KL Paprika
  • 1 KL Rauchpaprika
  • 1/2 KL Piment d'Espelette (alternativ etwas Chilipulver verwenden)
  • Salz (ca. 1 KL)
  • wer mag 100g Emmentaler Käse, in Scheiben, zum Überbacken
  • Crème Fraîche, zum dazu reichen
Den Ofen auf 200 Grad vorheizen (Umluft).

Die Süsskartoffeln waschen, trockentupfen und mit einer Gabel mehrfach einstechen (damit sie nicht platzen). Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und für 30 Minuten in die Mitte des Ofens schieben.

In einem kleinen Topf 1 1/2 Tassen Wasser aufkochen, salzen und eine 1/2 Tasse Beluga Linsen dazugeben. Für 20 Minuten mit Deckel köcheln lassen.

In der Zwischenzeit: Schalotte hacken und Peperoni würfeln

In einer Pfanne die Butter schmelzen und den Kreuzkümmel darin etwas anbraten. Dann Schalotte und die gepresste Knoblauchzehe anschwitzen. Die Peperoniwürfel hinzu geben und für ca. 3 Minuten leicht anbraten. Sobald die Linsen 20 Minuten geköchelt haben, das überschüssige Wasser abseihen und diese in die Pfanne geben. Mit einem Schuss Wasser alles Aufköcheln lassen, die Gewürze (Paprika, Rauchpaprika und Piment d'Espelette) hinzugeben, mischen und mit Deckel auf der abgeschalteten Herdplatte stehen lassen.

Die Kartoffeln nach 30 Minuten aus dem Ofen nehmen und längs halbieren. Mit einem Teelöffel je eine kleine Mulde aushöhlen. Diese Masse hacken und zu den Linsen geben.

Die ausgehöhlten Kartoffelhälften mit der Linsenmasse füllen. Wer mag kann Emmentalerscheiben darauf verteilen - ich mag sie lieber ohne.



Nochmals für 5 Minuten in den Ofen schieben.

Danach mit einer kleinen grünen Beilage sowie Crème Fraîche als Hauptspeise oder Beilage servieren.

SCHMACKOFATZ!!!

Englisch Text:

Second chances presuppose some effort to want to try it ever again. You have to throw your abiding experiences overboard and restart from the scratch. Worth it.

So today: Sweet potatoes have rarely made it to my kitchen. My first experience with it was a few years ago, cooked - not that kind of dish I absolutely wished to redo again, remembering that sweet taste that did not really fit to my palate.

Tonight they got a second chance with me. As a side dish to a juicy steak.

Serves 4 (side dish) or 2 persons (main course)
Preparation time 40 minutes
  • 2 large sweet potatoes, each approx 350g
  • 1/2 cup Beluga Lentils
  • 1 shallot, minced
  • 1/2 red pepper, cut into cubes
  • 1 clove garlic, pressed
  • 1 csp cumin seeds (all)
  • a little bit of butter for frying (about 20g)
  • 1 tsp paprika
  • 1 tsp smoked paprika
  • 1/2 csp of Espelette pepper (or use some chili powder, just less)
  • Salt (about 1 tsp)
  • who likes 100g Swiss cheese, sliced
  • Crème fraîche
Preheat the oven to 200 degrees (fan).

Wash he sweet potatoes and prick them with a fork several times (to help let steam escape and prevent them from exploding). Place them on a linded baking tray and put them for 30 minutes in the middle of the oven.

Bring to boil in a saucepan 1 1/2 cups of water, add salt, add 1/2 cup of beluga lentils and let simmer for 20 minutes with lid.

In the meantime: chop the shallots and chop the red pepper.

In a pan, melt the butter and fry for a little while the cumin seeds. Then sauté shallots and crushed garlic. Add the peppers and fry lightly for about 3 minutes. Once the lenses have simmered for 20 minutes strain them, throw away the excess water and add these to the pan. Leave that simmering with a shot water for further 3 to 5 minutes then add the spices (pepper, smoked pepper and piment d'Espelette), mix and allow to stand with lid on the deactivated stove.

Remove the potatoes from the oven after 30 minutes and cut in half lengthwise. Using a teaspoon, scoop out a small amount of them. Chop that mass and add to the lentils.

Fill now the potato halves with the lens filling. If you like to distribute Emmentaler slices on top, do that now - I like them better without.

Put again for 5 minutes in the oven.

Then serve with a small green salad and crème fraîche as a main course or side dish - enjoy!

Kommentare

Beliebte Posts