Turbo-Zimt-Schnecken

Heute hatte ich drei kleine Racker bei mir, den kleinen Mann inklusive. Drei fröhliche, einfallsreiche, unermüdliche kleine Plaudertaschen, die unzählige Male etwas umgestossen, eingekackt oder in sonst irgendeiner Form, das Leben in Chaos Theorie praktizierend, demoliert haben. Und trotzdem war's schön! 

Wir sollten von Kindern lernen - Marla zum Beispiel, auf die Frage hin, weshalb der Sommer ihre Lieblingsjahreszeit sei: "Weil ich da füdliblutt im See baden kann"... ist das nicht einfach herrlich, diese Unbeschwertheit?!

Es gab Turbo-Zimt-Schnecken :) zum z'Vieri - um 17.30 Uhr... :) -Kein kulinarisches Klimbim, aber sie schmeckten nach Kindheit, Puderzucker auf dem Nasenspitz, Krümel auf dem Boden...



Zutaten für ca. 25 Stück
Zubereitungszeit 10 Minuten, Backzeit zweimal 15-20 Minuten

  • 1 Doppelpack fertig ausgewalkten Blätterteig (rechteckig)
  • 75g geschmolzene Butter
  • 100g braunen Zucker
  • 200g gemahlene Mandeln
  • 1 TL Zimt
  • 1 fein geraffelten Apfel
  • Rosinen, wer mag
  • Puderzucker
Ofen auf 190 Grad Umluft mit Unterbodenhitze vorheizen.

Füllung: Die Butter, den Zucker, die Mandeln, den Zimt, den Apfel in einer Schüssel gut vermengen.

Eine Teigrolle aufrollen und darauf die Hälfte der Füllung gleichmässig verteilen. Die Rolle wird auf der kürzeren Seite des Rechtecks eingerollt. Ein Backblech mit Backpapier versehen. Die Rolle in 1,5cm Scheiben schneiden - diese auf dem Backblech platzieren. Für 15 bis 20 Minuten auf unterster Rille Goldbraun backen.

Mit der zweiten Teigrolle gleich verfahren.

Die Schnecken auf einem Gitter etwas erkalten lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Kommentare

Beliebte Posts