Montag, 24. Dezember 2012

Weihnächtlicher Schwarzwälder Kubus

Liebe Seitenbesucher, Follower, Freunde und alle rundherum,
Heute ist der 24. - also Heiligabend - und ich möchte die Gelegenheit nutzen allen ein schönes Fest zu wünschen!

Heute Abend werde ich im kleinsten Kreis feiern und morgen habe ich meine Ladies bei mir. Eine schöne Torte soll es demnach werden!

Zutaten für den Schokoladenbiskuit:

  • 125g Butter, weich
  • 100g Zucker
  • 6 Eigelb
  • 120g dunkle Schokolade
  • 4 EL Wasser
  • 6 Eiweiss, mit einer Prise Salz steif geschlagen
  • 4 EL Puderzucker
  • 1 TL Backpulver
  • 150g Mehl, gesiebt
Für das Garnieren:
  • 5dl Vollrahm (Sahne)
  • 1 Tüte Vanillinzucker
  • 1 Glas Schattenmorellen
  • 2-3 EL Himbeermarmelade "Samt" (ohne Kerne) von Hero
  • Etwas Kirsch, je nach Geschmack
  • 2 Tafeln Schokolade, wahlweise Milch oder dunkel
  • Etwas Puderzucker zum bestäuben
Den Biskuit: Zubereitungszeit 20 Min., Backzeit ca. 60 Min.
Die Schokolade mit den 4 EL Wasser im Wasserbad schmelzen.

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen (Ober- & Unterhitze)

In der Zwischenzeit das Eiweiss mit der Prise Salz steif schlagen. Wenn soweit die 4 EL Puderzucker dazugeben und kurz weiter schlagen - zur Seite stellen. 

In einer neuen Schüssel die Butter schlagen bis sich Spitzchen bilden, dann die Eigelbe und den Zucker und schaumig schlagen. Dann die geschmolzene Schokolade dazugeben (vorher kurz glattrühren, wegen dem Wasser) und die Masse vermischen. Jetzt das Eiweiss dazu, das gesiebte Mehl und den TL Backpulver. Vorsichtig mit dem Schaber mischen.

Eine quadratische Backform (15,2x15,2x7,6 mm) fetten und mit Mehl ausklopfen. Die Masse einfüllen und in Form in den Ofen auf die unterste Rille schieben.

Nach 40 Minuten Backzeit habe ich den Backmodus auf weiter 20 Minuten mit Umluft&Ober-&Unterhitze gesteigert, jedoch nach wie vor mit 180 Grad.

Mit der Stäbchenprobe schauen, ob der Biskuit durch ist. Bei mir war das nach 60 Minuten der Fall. Aus dem Ofen nehmen, auf ein Gitter stürzen & abkühlen lassen.

Das Garnieren:
Den Kubus nötigenfalls unten begradigen. Zweimal quer durchschneiden, so dass sich 3 Tortenböden ergeben.

Die 5dl Rahm mit der Tüte Vanillinzucker steif schlagen.

Auf den Untersten Boden 2-3 EL der Himbeermarmelade geben und verteilen. Dann die Schattenmorellen darauf geben, ebenfalls verteilen. Etwas Rahm oben drauf und verteilen. Nächsten Boden drauf und mit Kirsch je nach Geschmack beträufeln. Dann Rahm auf den Boden geben und verteilen - Achtung, es muss noch genug für den gesamten Überzug verbleiben. Den Deckel drauf geben und den ganzen Kuchen mit dem übrigen Rahm überziehen. In den Kühlschrank stellen.

Jetzt 2 Tafeln Schokolade im Wasserbad schmelzen und zwei Blätter Backpapier bereitlegen. Sobald die Schokolade geschmolzen ist jeweils die Hälfte auf eins der Backpapiere verstreichen und rollen - für 10 Minuten in den Gefrierschrank legen.

Das sieht dann so aus (siehe links).


WICHTIG: Die nachfolgenden Schritte müssen an einem frischen Ort erfolgen, sonst schmilzt die Schokolade wieder - also ab auf die Terrasse oder auf den Balkon!

Eine Schokorolle aus den Gefrierfach holen und auf einem weiteren  Backpapier entrollen (so fällt die Schokolade nicht auf den Boden oder sonst wohin). Durch das Entrollen des Papiers ergeben sich Schokoladenspäne, die man für die Deko verwendet. Die langen Stücke sind für die Seiten, die kurzen für oben. Mit der zweiten Rolle gleich verfahren.

Wenn alle Schokospäne schön verteilt sind, mit etwas Puderzucker bestäuben. Jetzt nur noch vorsichtig von der Arbeitsplatte auf eine Tortenfuss stellen - und fertig!

Stimmt für mich ab :)!

HighFoodality Blog-Event Cookbook of Colors

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen