Marroni Baiser-Tartelettes für Mary

Der Herbst hält so langsam aber Sicher Einzug und mit ihm eine kuschelige Zeit. Als neugebackener Single eine etwas haarsträubende Sache. Das Bedürfnis in heimeligem Ambiente die Seele baumeln zu lassen, besteht natürlich trotzdem, wird aber auf den Freundeskreis umgemünzt. Also backe, koche und freue mich darüber, wenn ich meine Nächsten verwöhnen darf. Diese Küchlein habe ich für Mary gebacken. Danke, dass Du so gut zuhören und die richtigen Worte finden kannst - Du tust mir gut!

Hier die Zutaten für die 3 Törtchen, die ich gestern zu Mary als Dessert mitgenommen habe. Wobei gesagt werden muss, dass ich viel mehr Baisermasse als benötigt hergestellt habe, weil ich nun eben einfach 3 Eiweiss im Kühlschrank hatte und sie verwerten wollte. Das ist was übrig geblieben ist und in einer Keksdose (nicht im Kühlschrank) auch noch in den nächsten 7 Tagen konsumiert werden kann:
Zutaten für 3 Törtchen
Zubereitungszeit ca. 30 Minuten, Backzeit 1 Stunde

  • 3 Eiweiss
  • 1 Prise Salz
  • 150g Zucker
Das Eiweiss mit der Prise Salz supersteif schlagen, dann den Zucker langsam einrieseln lassen und währenddessen weiterschlafen. Sobald die Masse glänzt ist der Baiser für den Backofen fertig.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Für die gleichmässig runde Form habe ich einen Speisering verwenden (Durchmesser ca. 10cm). Die Baisermasse wird mit einem Löffel in die Ringform gegeben, mit einem Messer vom Rand gelöst und der Ring oben weggehoben. Die Dicke der Törtchen kann selber bestimmt werden - meine waren ca. 3cm hoch. Den Ofen auf 150 Grad vorheizen und für 1 Stunde darin backen. Währenddessen geht's weiter mit der Zubereitung des Marroni-Mousses:
  • 1 Eiweiss, mit einer Prise Salz steif geschlagen
  • 1,5 dl Rahm, steif geschlagen.
  • 140g Marronimasse
  • 1 handvoll schöne Himbeeren (für die Deko)
  • 3 Minzblätter-Spitzen (für die Deko)
  • 1 EL Mandelstifte (für die Deko)
Das Eiweiss und den Rahm separat steif schlagen. Dann das Marronipüre unter den steifgeschlagenen Rahm ziehen. Dann dass Eiweiss vorsichtig darunter ziehen. Die Masse in einen Spritzbeutel geben. Den Spritzbeutel in den Kühlschrank legen.
WICHTIG: Die Küchlein sollten erst kurz vor dem Verzehr fertiggestellt werden, da Marroni-Mousse in den Kühlschrank muss und die fertigen Baiser hingegen lieber nicht (sie werden sonst weich).

Also wird kurz vor dem Verzehr der Spritzbeutel vom Kühlschrank hervorgeholt (kleiner Tipp: Wilston's Einwegspritzbeutel sind der Hammer!) und das Mousse auf die Baiserboden gespritzt. Dann die Deko oben drauf geben, den Rand mit einem Spachten rundum "begradigen" und fertig ist die Schlemmerei.


Kommentare

Beliebte Posts