Gemüse Ravioli

Es ist ein offenes Geheimnis: Luis mag kein Gemüse! Man muss also erfinderisch sein, um doch ein Quäntchen Gesundes ins Essen zu schmuggeln.

Letzten Donnerstag waren es diese Ravioli. Es war nach der Arbeit. Weshalb ich fertige Pastablätter verwendet habe. Das geht dann ruckzuck.


Zutaten für 2 Personen
Zubereitungszeit ca. 15 Minuten, Garzeit ca. 3 Minuten

  • 1 Pack Betty Bossy Pastablätter von Coop
  • 2 grosse EL voll Ricotta von Galbani
  • 2 EL, Käsekuchenmischung (oder geriebenen Käse, z.B. Parmesan)
  • 75g getrocknete Tomaten, grob von Hand gehackt
  • 1 Zucchini, in Julienne-Streifen gehobelt
  • 1 kleine Zwiebel, gehackt
  • 3-4 Basilikumblätter, gehackt
  • 50g Butter
  • 2 EL Olivenöl, zum anbraten der Zucchinistreifen
  • Evt. Salz
1. Die Füllung zubereiten
Eine beschichtete Pfanne mit den Olivenöl erhitzen. Zwiebel glasig dünsten und dann die Zucchinistreifen dazugeben. Anbraten und regelmässig wenden bis sie gar sind. Zur Seite stellen und abkühlen lassen.

Ricotta, Käsekuchenmischung, die Hälfte der gehackten getrockneten Tomaten und den Basilikum mischen. Dann die abgekühlten Zucchinistreifen daruntermischen. Nötigenfalls salzen. Dann die Füllung in einen Spritzbeutel geben.

2. Die Ravioli zubereiten
Ein Teigblatt ausrollen und darauf gleichmässig baumnussgrosse Mengen an Füllung darauf spritzen.
Die Aussparungen mit einem Backpinsel und Wasser bepinseln.


Dann das zweite Teigblatt darüber legen und mit einem Raviolistempel die Ravioli ausstechen.

Auf ein Küchentuch legen.

3. Finalisieren
Einen Topf mit Wasser aufsetzen und erhitzen (nicht zum kochen bringen). Zusätzlich in einem kleineren Topf die Butter mit der zweiten Hälfte an gehackten getrockneten Tomaten zum schmelzen bringen.

Die Ravioli ins heisse, nicht siedende, Wasser geben und ca. 3 Minuten garen. Die gegarten Ravioli aus dem Wasser heben, in zwei tiefe Teller verteilen und mit der geschmolzenen Tomaten-Butter garnieren.

Buon appetito!






Kommentare

Beliebte Posts