Tortelli al Limone

Vor zwei Wochen war ich mit meinen Arbeitskollegen in der Betty Bossy Küche in Zürich. In zwei Gruppen aufgeteilt haben wir uns duelliert und nebenbei unser Weihnachtsessen gekocht. War das vielleicht ein Spass!


Diese Tortelli haben wir aus den vorhandenen Zutaten kreiert. Ich habe sie nochmals nachgekocht, dieses mal aber mit selbstgemachtem Ricotta und Pasta Teig.
Das Rezept zur Ricotta findet man ebenfalls auf diesem Blog - unter "Selbstgemacht statt gekauft".


Zutaten für ca. 44 Stück (reicht für ca. 6 Personen, Hauptgang)
Teig:
  • 150g Mehl
  • 150g Hartweizengriess
  • 3 Eier
Füllung:
  • 300g Ricotta (siehe Rezept)
  • 150g Rahmquark
  • Zeste von 1 1/2 Zitronen
  • 4 gehäufte EL Parmesan
  • 1 gutes Büschel Thymian
  • Salz, Pfeffer und Muskatnuss
Topping:
  • Parmesan, gerieben
  • Zitronenscheiben, fein geschnitten
  • Thymianbutter - 100g Butter mit Thymian schmelzen
  • Muskatnuss
Den Teig:
Als erstes den Teig vorbereiten und mindestens 1 Stunde ruhen lassen. Falls die Zeit dazu fehlt: Bei Coop oder Migros gibt es fertige Teigblätter - in diesem Falle direkt zur Füllung über gehen.

Die Füllung: 
Alles in eine Schüssel geben und gut vermengen. Je nach Geschmack salzen - so ca. 1 TL Salz. Bezüglich Zitronenzeste darauf achten nur das Gelbe abzureiben (also nur oberflächig).

Die Herstellung der Tortelli:
Wer eine Pastamaschine hat, soll diese nun bereit stellen. Falls noch von Hand gekurbelt werden muss, sind vier Hände besser als zwei. Die Herstellung wird zur Familienangelegenheit - cosa nostra!
Eine faustgrosse Menge Teig ergibt 2 grosse Pastablätter. Mehr würde ich aufs mal nicht verarbeiten, da die Pasta sonst trocknet und beim zuklappen zerbröckeln würde. Mit der dicksten Stufe beginnen und bei jedem Durchlauf die Stufe verfeinern bis zur Zweitletzten.

Falls man keine Pastamaschine hat, ist Handarbeit angesagt. Die Pasta sollte ca. 1-2 mm dick ausgewallt werden.

Das frische Pastablatt auf ein sauberes Küchentuch legen und die Füllung mit dem Teelöffel oder Spritzbeutel darauf verteilen (Menge: zwischen Haselnuss- und Baumnussgross).

Mit einem Baclpinsel die Pasta rundherum befeuchten, zuklappen und festdrücken. Dabei darauf achten, dass möglichst keine Luft eingeschlossen wird (die Tortelli sollen im Kochtopf gar werden und nicht zu fest aufschwimmen). Mit dem "Rädli" oder einem Messer die Tortelli trennen.

Und so weiter und so fort, bis der ganze Teig aufgebraucht ist.

Das Garen & Anrichten:
Für diese Menge an Tortelli unbedingt 2 Topfe verwenden. Wasser in den Töpfen heiss werden lassen aber nicht zum kochen bringen. Salzen. Die Tortelli hineingeben und für ca. 5-7 Minuten garen (wie gesagt, nicht kochen!).
In der Zwischenzeit die Butter in einen kleinen Topf geben und mit den Thymianzweiglein schmelzen.

Sind die Tortelli gar, aus dem Wasser nehmen und abtropfen lassen. Zurück in den Topf geben, die Butter dazu und sachte mischen.

Dann in einer vorgewärmten Platte mit Parmesan und Zitronenscheiben anrichten - finito!




Kommentare

Beliebte Posts