Spezzatino di manzo - italienisches Rindsragout

Bei dieser Kälte draussen ist ein etwas deftigeres Essen eine Wonne! 
Zudem habe ich am Samstag im kleinen Käseladen in Stäfa herrliches Wintergemüse gefunden: Pastinaken und Pfälzer Karotten. Vielleicht findet Ihr dieses Gemüse auf dem Markt, oder aber in einer grösseren Verkaufsstelle der Coop (für Schweizer Follower), da sie sich für ProSpecieRara engagieren. Und sonst bleibt Ihr einfach bei den normalen Karotten.


Zutaten für 3 Personen
Zubereitungszeit ca. 15 Min., Garzeit ca. 2 Std.
  • 400g Rindfleisch (zum schmoren), in mundgerechte Stücke geschnitten
  • 300g Cherry Tomaten
  • 2 mittelgrosse Zwiebeln, grob gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, geschält und leicht angedrückt
  • 4dl Rotwein
  • 1dl Portwein
  • 3 Pastinaken
  • 2 Pfälzer Rüebli (gelbe Karotten)
  • 1 Karotte
  • 1 TL rosa Pfefferkörner, ganz
  • 5 Wacholderbeeren
  • 1 Büschel frischer Thymian
  • 1 TL Salz, plus minus
  • Bratbutter zum anbraten
  • Dill zur Deko
  • Beilagen nach Wunsch - in meinem Falle 6 Semmelknödel
Schritt 1
Die Bratbutter in einem Schmortopf erhitzen und das Rindfleisch bei hoher Hitze rundum anbraten. Die Zwiebeln, den Knoblauch und den Thymianbüschel dazu geben und kurz mit braten - rühren um nichts anbrennen zu lassen. Mit dem Rot- und Portwein ablöschen. Die Hitze auf die Hälfte reduzieren. Die Cherry Tomaten, den rosa Pfeffer und die Wacholderbeeren hineingeben. Den Deckel zu und 1 Stunde schmoren lassen - zwischendurch rühren. Das Ganze köchelt sachte vor sich hin.

Schritt 2
Pastinaken und Karotten schälen und in nicht allzu kleine Stücke schneiden. Nachdem das Fleisch bereits eine Stunde geschmort hat, diese hinzugeben. Wieder Deckel zu und 1 weitere Stunde schmoren lassen - zwischendurch rühren. Nach gut 2 Stunden sollte das Fleisch zart sein. Falls nicht, benötigt es mehr Zeit. Salzen.

Schritt 3
Am Ende der Garzeit sollte die Flüssigkeit um 75% eingekocht sein und ein leckeres Sösschen ergeben. Falls es zu flüssig ist, den Deckel vom Topf nehmen, die Hitze erhöhen und die Flüssigkeit noch etwas einkochen.
Die Beilagen zubereiten - ich habe fertige Semmelknödel von der Migros gewählt.

Hübsch anrichten und geniessen - buon appetito!

Kommentare

  1. Mmmmh es war sehr fein. Und so easy. :-) Vielen Dank für das tolle Rezept, wird das bestimmt wieder mal kochen! :-))))

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts