Moules à la Palm Cove

Vor ein paar Jahren war Palm Cove eine unserer letzten Reisedestinationen an der Ostküste Australiens. Die Küche Australiens, Fusion as it best, hat mir zahlreiche Ma(h)le schöne Überraschungen beschert.


Nun denn, in Palm Cove habe ich Muscheln bestellt, die waren einfach der Hammer! Warum die lange Einleitung: Ich hab sie natürlich nachgekocht - gestern zur Vorspeise (und vorher natürlich auch schon).


Zutaten für 2 Personen (Vorspeiseportion):

  • 750g frischeste Moules
  • 1-2dl Kokosmilch
  • 1 rote Chili
  • 2 Stangen Zitronengras
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 grosszügigen EL Erdnussbutter
  • 1 Bund Thai Basilikum
  • 2 EL Öl
  • 1/4 Zitrone
  • je ca. 1 TL Zucker und Salz

Schritt 1
Alles vorbereiten: Die Chilischote längs aufschneiden und entkernen, danach in feine Streifen schneiden. Das Zitronengras sowie den Knoblauch ebenfalls fein schnippeln. Den Thai Basilikum  vom Stiel ziehen und fein hacken. Die Moules, sofern notwendig, entbarten und reinigen (meine waren schön sauber).

Schritt 2
In einer Pfanne das Öl erhitzen. Chili, Knoblauch und Zitronengras kurz anbraten. Die Moules alle auf einmal hinein kippen und bei hoher Flamme öffnen lassen - immer wieder wenden. Nach 2 Minuten sollten sie geöffnet sein. Diejenigen, die es nicht sind schnell raus picken (die waren schon tot und dürfen nicht gegessen werden).

Schritt 3
Den Esslöffel Erdnussbutter & die Kokosmilch dazugeben. Mit Salz und Zucker würzen. Kurz aufkochen weiter rühren. Vom Herd nehmen. Den Zitronenviertel über die Muscheln quetschen, Thai Basilikum dazu, gut mischen - fertig.

Frisches Baguette dazu reichen.

Eigentlich hätte ich besser eine Hauptspeise daraus gemacht. Warum? Meine Hauptspeise hat mich versetzt... leider. Ich hätte bei den Muscheln bleiben sollen... Steinbutt als ganzen Fisch wird nicht mehr auf meiner to do Liste stehen, definitiv!


Kommentare

Beliebte Posts