Ragù alla mia con Cavatielli della Nonna

IMG_1487Die Italienische Küche besticht durch ihre Einfachheit und im Wesentlichen durch erstklassige Zutaten. Zeit & Liebe in der Zubereitung sind sodann zwei weitere Faktoren, die einen Teller Pasta zwischen „Alltagskost“ und „Geschmackserlebnis“ unterscheiden. Das ist nicht etwa meine Entdeckung sondern einfach eine Tatsache – punto e basta! 

Warum diese Einleitung: Das nachfolgende Rezept, wird auf den ersten Blick nicht aussergewöhnlich erscheinen. Mit normal erhältlichen Zutaten wird man bereits einen schmackhaften Ragù erzielen. Den in diesem Fall verwendeten Zutaten wurden jedoch die zwei Faktoren Zeit & Liebe beigegeben. Das fängt bei den von meiner Mutter im Garten geernteten Tomaten an, geht weiter zum erstklassigen Fleisch vom Vertrauens-Metzger und endet in der einfachen jedoch zeitintensiven Herstellung unseres Sösschens.

Man betrachte dieses Rezept deshalb als Meditation: Endlich mal Zeit zu haben, die Gedanken beim Schnippeln, Kneten und Rühren fliessen zu lassen.
IMG_1496
Die Zutaten für den Ragù:Zubereitungszeit ca. 30 Minuten, Kochzeit 2 bis 3 Stunden
  • 600g Rinds-Voressen (vom Metzger in ca. 2-3 cm geschnittene Stückchen)
  • 100g Speckwürfelchen (vom Metzger)
  • 3 Saucenknochen (vom Metzger)
  • 1 grosse Zwiebel (fein gehackt)
  • 2 Karotten (fein gehackt)
  • 2kg frische Tomaten – meine stammen von Mamma’s Garten, alternativ gehen auch gehackte Tomaten aus der Dose oder aus dem Glas. Ich würde gefühlte 3 grosse Dosen oder 2 grosse Gläser nehmen
  • 70g Tomatenpaste (ein halbes Döschen)
  • 2 Knoblauchzehen (gequetscht)
  • Kräuter (in meinem Fall 1x Rosmarin, 1x Thymian)
  • 20g Butter
  • 1 Schuss Olivenöl
  • 2dl Rotwein
  • Salz nach eigenem Gusto (bei mir ca. 2 TL)
  • Basilikum gehackt, zum garnieren
  IMG_1481

Zubereitung

IMG_1482 Karotten klein schneiden, Zwiebel hacken, Tomaten in Würfel schneiden.




IMG_1484Topf mit Butter und Olivenöl erhitzen. Fleisch und Saucenknochen rundum anbraten.




IMG_1485Die 2 gequetschten Knoblauchzehen, die Kräuter, die Zwiebeln und die Karotten dazugeben. Ca. Minuten anbraten.
Mit Rotwein ablöschen, ca. 5 Minuten auf hoher Flämme kochen.


IMG_1483Die Tomatenpaste dazugeben, rühren. Dann die gewürfelten Tomaten dazugeben.
Salzen.



Auf mittlerer Stufe 2 bis 3 Stunden schön schmoren lassen - gelegentlich rühren und nachsalzen.


Zutaten für die Cavatielli della NonnaFür 4 bi5 Personen, Zubereitungszeit ca. 1 Stunde, Kochzeit ca. 13 Minuten 
  • 300g Weizenmehl
  • 300g Weizengriess
  • 3,5dl Wasser
  • 1 EL Olivenöl
Man knete aus obigen Zutaten einen schönen, elastischen Pasta-Teig.

IMG_1488Dann aus einzelnen Portionen ca. 1cm dicke Würstchen rollen. Nicht vergessen die Arbeitsfläche zu mehlen! 




IMG_1490Danach in ca. 2cm Abstand Stückchen schneiden.





IMG_1491Man nehme ein Gnocchibrett und rolle mit Zeig- und Mittelfinger den Teig von unten nach oben.
Gnocchibrett: Gibt es z. B. über ebay zu kaufen. 



IMG_1492
Mit einer rollenden Bewegung die zwei Finger in den Teig drücken.





IMG_1493Falls man kein Gnocchibrett zur Hand hat, kann man auch eine Gabel verwenden. Allerdings geht das etwas länger. Oder aber eine flache Oberfläche, dann entstehen sie ohne Rillen.



IMG_1494Zum Vergleich: Links mit Gabel, rechts mit Gnocchibrett.





Die gerollten Gnocchis, oder zu süditalienisch "Cavatielli", auf ein sauberes Tuch und mit Abstand zueinander legen.
IMG_1489 

Zubereitung:
Topf mit Wasser zum Kochen bringen, salzen, die Cavatielli dazugeben, Hitze etwas reduzieren. Wenn sie an die Oberfläche kommen, sind sie beinahe gar - noch 2-3 Minuten zusätzlich machen sie schön weich. Al dente wäre hier aufgrund des Hartweizengriesses mit zuviel Biss.
Wasser abschütten, 'Cavatielli della Nonna' mit 'Ragù alla mia' anrichten und gehacktem Basilikum garnieren. Geriebenen Parmesan oder Schafskäse dazu reichen.
IMG_1495

Das ist Italienische Kultur pur - buon appetito!

Kommentare

  1. Herrje, habe aus Versehen auf aktualisieren geklickt... sorry, ist ein alter Post, aber nach wie vor lecker!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts