Montag, 20. April 2015

Eis am Stiel, Erdbeer-Banane, leeeeckerrr!!!

Gestern hatte ich Erdbeeren und eine reife Banane übrig. Also haben wir jetzt selbstgemachtes Eis am Stiel im Gefrierfach. Schnell, einfach, sehr lecker!

Und da ich letztes mal in Bregenz einen Shop gefunden hatte, der dieses wunderbare Ice Making Set verkaufte, hab ich das jetzt endlich mal ausprobieren können. Adresse und Artikel sind weiter unten im Text aufgeführt.



Zutaten für 6 Eis am Stiel
Zubereitungszeit 10 Minuten plus Zeit zum freezen

  • 250g Erdbeeren, mit dem Stabmixer püriert
  • 1 reife Banane, ebenfalls püriert
  • 2 Eigelb
  • 3-4 EL Zucker
  • 2 dl Rahm (Sahne), steifgeschlagen
Die Eigelbe mit dem Zucker in der Küchenmaschine schlagen bis sie schaumig sind.

Pürierte Früchte, Ei-/Zuckerschaum und steiggeschlagenen Rahm mischen. Nach Bedarf zusätzlich süssen (ich hab 2 weitere EL hinzugefügt). Es gilt zu beachten, dass gefrorene Produkte vom Geschmacksempfinden her weniger süss wirken. Es empfiehlt sich etwas mehr zu süssen, um danach nicht enttäuscht zu sein. Fertig, und jetzt ab an die Sonne!

Keine Konservierungsmittel, insbesondere für Personen geeignet, die irgendwelche Allergien oder Unverträglichkeiten (z.B. Zöliakie) haben.

Das Ice Making Set ist von Nicolas Vahé, einem 


Adresse vom Shop in Bregenz:
4D Outfitters
Kommarktstrasse 7
A-6900 Bregenz


Es gibt auf der Page von Nicolas Vahé eine Distributorenliste, die Produkte sind leider bei ihm nicht online bestellbar. In Zürich sind zwei aufgelistet. Vielleicht lässt es sich dort bestellen. Oder man verwendet irgendein Ding, auch von Ikea.

Montag, 6. April 2015

Kandierte Veilchen

English text see at the bottom.

Ich war vor Kurzem in Parma, wo die "Violette" insbesondere in der Parfümherstellung eine wichtige Rolle spielen. Bereits Marie-Louise von Habsburg, zweite Ehefrau von Napoléon und später Gräfin von Parma,  war dem lieblichen Duft der "Violetta di Parma" verfallen. Borsari ist einer der bekannteren Hersteller. Die Flakons muten sehr Vintage an und inspirieren sich im Liberty und Art Déco Style.

Aber zurück in unsere Zeit. Da stand ich also, in meines Schwestern Gartens - wo sie übrigens mit Gucci Sonnenbrille und Zebra gestreiften Pelzchen Loafers, ganz die Fashionista die sie ist, den Hof kehrte - und betrachtete sonnenverliebt die putzigen Veilchen, die da auf der Wiese spriessten. Ich konnte nicht anders und dachte an einen schön gedeckten Tee-Tisch und noch schönerem Konfekt. Und an kandierte Veilchen. Gesagt, getan. Heisst: Gepflückt und hergestellt. 


Die hübschen Blümchen sollten auch schon bald mal hier aus dem Boden spriessen. Wenn denn endlich mal der Regen und die Kälte nachlässt... Vielleicht habt Ihr bei einem Waldspaziergang Lust nach diesen Blümchen Ausschau zu halten.

Zutaten:

  • Veilchen, soviel man findet
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Eiweiss
  • 1 TL Wasser
  • Weissen Kristallzucker
Des Weiteren benötigt man eine Pinzette und viel Zeit - ja, es ist eine Geduldsarbeit! Man geniesse sie also, oder lässt es von Anfang an bleiben.


Vorgehen:
Man pflückt die Veilchen - keinen Stengel, nur die Blüte. Dann wäscht man sie vorsichtig und "badet sie danach für ca. 1 Stunde in Kaltem Wasser und einem Teelöffel Backpulver (damit sie auch wirklich sauber sind).

Dann trocknet man diese ganz vorsichtig in Küchenpapier ab.

In einem Schälchen vermischt man das Eiweiss mit einem Teelöffel Wasser - nicht aufschäumen, hab ich gemacht und war eher hinderlich!

In einem weiteren Schälchen gibt man einen Finger dick Zucker hinein. Zudem bereitet man ein Backblech mit einem Backpapier ausgelegt vor.



Mit einer Pinzette nimmt man nun eine Blüte, taucht Sie in das Eiweiss/Wasser-Bad, presst die Blüte dann rundum in den Zucker und legt sie dann auf das Backblech. Das macht man nun mit jeder einzelnen Blüte. Dann lässt man die Blüten am besten für 2-3 Tage trocknen.

Und fertig sind die kandierten Veilchen - hoffentlich bald auf putzigen Cupcake mit Vanille-Frosting zu sehen. Sie schmecken übrigens auch so hervorragend Vintage, eben!


English Text:

I was recently in Parma, where the "Violet" play an important role, especially in perfumery. Already Marie-Louise von Habsburg, second wife of Napoleon and later Countess of Parma, was addicted to the sweet scent of "Violetta di Parma". Borsari is one of the more well-known manufacturers. The bottles seem very inspired to vintage and the Liberty and Art Deco style.

But back to our time. So there I was, in my sisters garden - where she was cleaning the court, wearing Gucci sunglasses and fuzzy zebra patterned loafers, quite the fashionista she is - enjoying the lovely spring sun and was watching at the cute violets where they were sprouting in the meadow. I could not help thinking of a beautifully laid tea table and even more beautiful cupcakes and sweets. And candied violets. Said, done. Means: Picked and manufactured!

The pretty flowers should also soon sprout in Switzerland - get ready to pick them ... Maybe you will enjoy a nice walk in the woods and look after violets.

ingredients:

  • violets, as much as you will
  • 1 tsp baking powder
  • 1 egg white
  • 1 teaspoon water
  • White crystal sugar

In addition, you need a tweezer and a lot of time - yes, it is a painstaking task! So you better enjoy it, or don't even start.


procedure:
Pick the violets - no stems, only the flower. Then wash gently and "bath" them then for about 1 hour in cold water and a teaspoon of baking soda (so they get really clean).

Using the tweezer, we now take a flower, immerse it in the eggwhite-water-mix, then press the violet into sugar and then place it on the baking sheet. This is done now with every single flower. Then is best to let the candied violets dry for about 2-3 days.

And ready they are, the candied violets - hopefully to see soon on cupcakes or similar delicious thinds. They taste also excellent just like that, and so vintage!

Sonntag, 5. April 2015

Angel Food Cake mit Vanille-Frosting und frischen Beeren

English text see at the bottom.

Eine meiner Lieblingsbeschäftigungen ist, mir meine Zeit auf Märkten mit ganz viel kucken zu vertreiben. Insbesondere in Italien! Da gibt es diese Haushaltswagons-Stände, die bis oben mit Koch- und Backutensilien gefüllt sind. Und sie kosten einen Bruchteil vom dem, was sie hier kosten. Ich habe mir da letztens eine Angel Food Cake Form gekauft. Und für die Osterfeier diesen Kuchen gebacken.

Der Kuchen ist einfach Hammer! Deshalb... UND, zudem fettfrei - wenn man die Garnitur weglässt, die nicht unbedingt sein muss. Sozusagen ein Diätkuchen, woaaaaHHHH!!! FROHE OSTERN AN ALLE :)



Da ist's auch okay, dass man eine spezielle Form benötigt:

Die Form, die Ihr zu besorgen habt:
two piece angel food cake pan
Und jetzt zum Prozedere...

Zutaten für den Cake:
Backzeit 40 Minuten, 1 Stunde abkühlen, 30 Minute garnieren

  • 250g Mehl, gesiebt (das muss unbedingt sein)
  • 200g Zucker, gesiebt (dito)
  • 12 Eiweiss
  • 1 1/2 TL Weinstein (gibt's in der Apotheke, ist eine Art Backpulver)
  • 2 Prisen Salz
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • 1 Aromafläschchen nach Gusto (ich hab Orangenblüten genommen, ist aber aus Italien) - hier würde ich Mandelaroma nehmen
Vorgehen:
  1. Eier trennen - bitte wirklich kein Eigelb, also besser einzeln aufschlagen.
  2. DIE FORM NICHT EINFETTEN! Sonst klappt das nicht.
  3. Ofen auf 170 Grad (Oben- und Unterhitze) vorheizen.
  4. Das Eiweiss mit dem Salz und dem Weinstein steif schlagen.
  5. Dann weiterschlagen und den gesiebten Zucker einriegeln lassen.
  6. Aroma hinzugeben.
  7. Zuletzt das gesiebte Mehl unterheben.
  8. In die Form geben und mit einem Messer in den Teig stechen, damit allfällige Luft entweichen kann.
  9. Auf unterster Stufe des Ofens für 40 Minuten Backen.
  10. Rausnehmen und sofort umkehren und auf den Füsschen für 1 Stunde auskühlen lassen. Das bewirkt, dass der Kuchen die Luft drin behält und nicht in sich einfällt.
  11. Um den Kuchen aus der Form zu nehmen, führt man ein Messer am Rand der Kuchenform entlang (um die Kruste von der Form zu bekommen). Dann nimmt man den Ring der Form weg. Jetzt kann man  den Kuchen vom zweiten Einsatz schneiden (was als Kuchenoberseite enden wird) und schwenkt diesen dann auf eine  Platte.
Zutaten für das Frosting:
  • 3dl Rahm (zu Hochdeutsch "Sahne")
  • 300g Doppelrahm-Frischkäse (z.B. Philadelphia)
  • 200g Puderzucker, gesiebt
  • 1 Vanillestange, das Mark ausgekratzt
  1. Den Rahm steifschlagen und zur Seite stellen. Bitte nur ganz kalten Rahm steif schlagen, sonst wird das nichts.
  2. Den Frischkäse mit dem gesiebten Puderzucker und dem Vanillemark gut rühren.
  3. Den Rahm unterheben.
  4. Jetzt darf nach Belieben garniert werden. Ich habe frische Erd- und Blaubeeren sowie Pistazienstreusel verwendet.

Mmmmhhh, fein!

Englisch Text:

One of my favorite pastimes is to stroll around on markets. Especially in Italy! There are this budget Wagons-items that are filled to the top with cooking and baking utensils. And they cost a fraction of what they cost here. Last time I have been in Italy, I bought myself an angel food cake pan. And baked for Easter this cake.

An it was simply amazing! ... AND, also fat free - if you leave out the frosting that has not to be done necessarily.  It's like a kind of diet cakes, woaaaaHHHH !!! HAPPY EASTER TO ALL :)

And now to the procedure ...

Ingredients for the Cake:
Garnish Cooking time 40 minutes to cool for 1 hour 30 minutes

  • 250g flour, sifted
  • 200g sugar, sifted
  • 12 eggwhite
  • 1 1/2 tsp cream of tartar (, visit the pharmacy, is a kind of baking soda)
  • 2 pinches of salt
  • 1 teaspoon vanilla extract
  • 1 teaspoon of  flavor by your choice (I have taken orange blossom, but it's from Italy, so I don't know where to get here) - here I would take almond


Procedure:

  1. Separate the eggs - please really no yolk in it, so better separate them individually.
  2. DO NOT GREASE THE PAN! Otherwise it does not work.
  3. Preheat oven to 170 degrees (top and bottom heat).
  4. Beat the eggwhite with the salt and cream of tartar until stiff - highest level of the kitchen aid (so better get that thing out of your cupboard). .
  5. Then continue to beat at high level and join slowly the sifted sugar, the vanilla extract and the flavor.
  6. As soon as your eggwhite builds forms peaks reduce the beating on LOW and add spoon by spoon  the sifted flour (you can fold in flour by hand but this way is faster). 
  7. Spoon into the angel food cake pan and stab with a knife in the dough, so that any air can escape.
  8. Put the cake on the lowest level of the oven and bake for 40 minutes (still at 170 degrees).
  9. When finished baking, take out of the oven, reverse pan and allow to cool down for 1 hour. 
  10. To remove the cake from the pan, run a knife around the rim of the cake pan just to get the crust away from the pan. Then you take away the ring of the pan. Now you gently cut the cake away from the pan insert (what will end up as the top of your cake) and invert now onto your serve plate.


Ingredients for frosting:

  • 3 dl cream (high to German "cream")
  • 300g double cream cheese (such as Philadelphia)
  • 200g icing sugar sifted
  • 1 vanilla bean scraped out, the Mark
  1. Whip the cream until stiff and set aside. Please use only very cold cream, otherwise it's difficult to get it stiff.
  2. Then mix the cream cheese with the sifted powdered sugar and vanilla. Attention: lowest level.
  3. Now you fold the stiff cream in.
  4. Garnish you angel food cake to taste. I used fresh straw- and blueberries as well as pistachio pieces.
Mmmmhhh, yummie!

Montag, 2. Februar 2015

Baked sweet potato mit Beluga Linsen

English text see at the bottom.

Zweite Chancen brauchen etwas Überwindung es überhaupt nochmals versuchen zu wollen. Da muss man seine bleibende Erfahrung über Bord werfen und unvoreingenommen nochmals an die Sache ran. Es lohnt sich.

So heute: Süsskartoffeln haben es selten bis in meine Küche geschafft. Meine erste Erfahrung damit war vor einigen Jahren, gekocht, und die Erinnerung geschmacklich nicht gerade bleibend, eher verwundert über die Süsse, die so gar nicht zu einem Hauptgericht passen wollte.

Heute Abend haben sie bei mir eine zweite Chance bekommen. Als Beilage zu einem saftigen Rindersteak.



Nebenbei bemerkt: Die Süsskartoffel gehört eigentlich gar nicht zur Familie der Kartoffeln. Die Knollen wachsen zwar auch in der Erde und stammen aus Südamerika, aber damit hat's sich auch mit den Ähnlichkeiten. Sie sind zudem kleine Wunderknollen, geballt mit guten Eigenschaften wie entzündungshemmend, reich an Folat (natürliche Folsäure, unverzichtbar für Schwangere oder Frauen mit Kinderwunsch) oder Kalium (für die Sportler unter uns wegen den Krämpfen sehr wichtig) und verfügen über eine ganze Menge an Nähr- und Vitalstoffen. Googelt das mal, ist sehr interessant!



Zutaten für 4 Personen (Beilage) oder 2 Personen (Hauptgericht)
Zubereitungszeit ca. 40 Minuten

  • 2 grosse Süsskartoffeln à ca. 350g
  • 1/2 Tasse Beluga Linsen
  • 1 Schalotte, gehackt
  • 1/2 rote Peperoni, in Würfelchen
  • 1 Knoblauchzehe, gepresst
  • 1 Kl Kreuzkümmel Samen (ganz)
  • Etwas Butter zum Anbraten (ca. 20g)
  • 1 KL Paprika
  • 1 KL Rauchpaprika
  • 1/2 KL Piment d'Espelette (alternativ etwas Chilipulver verwenden)
  • Salz (ca. 1 KL)
  • wer mag 100g Emmentaler Käse, in Scheiben, zum Überbacken
  • Crème Fraîche, zum dazu reichen
Den Ofen auf 200 Grad vorheizen (Umluft).

Die Süsskartoffeln waschen, trockentupfen und mit einer Gabel mehrfach einstechen (damit sie nicht platzen). Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und für 30 Minuten in die Mitte des Ofens schieben.

In einem kleinen Topf 1 1/2 Tassen Wasser aufkochen, salzen und eine 1/2 Tasse Beluga Linsen dazugeben. Für 20 Minuten mit Deckel köcheln lassen.

In der Zwischenzeit: Schalotte hacken und Peperoni würfeln

In einer Pfanne die Butter schmelzen und den Kreuzkümmel darin etwas anbraten. Dann Schalotte und die gepresste Knoblauchzehe anschwitzen. Die Peperoniwürfel hinzu geben und für ca. 3 Minuten leicht anbraten. Sobald die Linsen 20 Minuten geköchelt haben, das überschüssige Wasser abseihen und diese in die Pfanne geben. Mit einem Schuss Wasser alles Aufköcheln lassen, die Gewürze (Paprika, Rauchpaprika und Piment d'Espelette) hinzugeben, mischen und mit Deckel auf der abgeschalteten Herdplatte stehen lassen.

Die Kartoffeln nach 30 Minuten aus dem Ofen nehmen und längs halbieren. Mit einem Teelöffel je eine kleine Mulde aushöhlen. Diese Masse hacken und zu den Linsen geben.

Die ausgehöhlten Kartoffelhälften mit der Linsenmasse füllen. Wer mag kann Emmentalerscheiben darauf verteilen - ich mag sie lieber ohne.



Nochmals für 5 Minuten in den Ofen schieben.

Danach mit einer kleinen grünen Beilage sowie Crème Fraîche als Hauptspeise oder Beilage servieren.

SCHMACKOFATZ!!!

Englisch Text:

Second chances presuppose some effort to want to try it ever again. You have to throw your abiding experiences overboard and restart from the scratch. Worth it.

So today: Sweet potatoes have rarely made it to my kitchen. My first experience with it was a few years ago, cooked - not that kind of dish I absolutely wished to redo again, remembering that sweet taste that did not really fit to my palate.

Tonight they got a second chance with me. As a side dish to a juicy steak.

Serves 4 (side dish) or 2 persons (main course)
Preparation time 40 minutes
  • 2 large sweet potatoes, each approx 350g
  • 1/2 cup Beluga Lentils
  • 1 shallot, minced
  • 1/2 red pepper, cut into cubes
  • 1 clove garlic, pressed
  • 1 csp cumin seeds (all)
  • a little bit of butter for frying (about 20g)
  • 1 tsp paprika
  • 1 tsp smoked paprika
  • 1/2 csp of Espelette pepper (or use some chili powder, just less)
  • Salt (about 1 tsp)
  • who likes 100g Swiss cheese, sliced
  • Crème fraîche
Preheat the oven to 200 degrees (fan).

Wash he sweet potatoes and prick them with a fork several times (to help let steam escape and prevent them from exploding). Place them on a linded baking tray and put them for 30 minutes in the middle of the oven.

Bring to boil in a saucepan 1 1/2 cups of water, add salt, add 1/2 cup of beluga lentils and let simmer for 20 minutes with lid.

In the meantime: chop the shallots and chop the red pepper.

In a pan, melt the butter and fry for a little while the cumin seeds. Then sauté shallots and crushed garlic. Add the peppers and fry lightly for about 3 minutes. Once the lenses have simmered for 20 minutes strain them, throw away the excess water and add these to the pan. Leave that simmering with a shot water for further 3 to 5 minutes then add the spices (pepper, smoked pepper and piment d'Espelette), mix and allow to stand with lid on the deactivated stove.

Remove the potatoes from the oven after 30 minutes and cut in half lengthwise. Using a teaspoon, scoop out a small amount of them. Chop that mass and add to the lentils.

Fill now the potato halves with the lens filling. If you like to distribute Emmentaler slices on top, do that now - I like them better without.

Put again for 5 minutes in the oven.

Then serve with a small green salad and crème fraîche as a main course or side dish - enjoy!

Sonntag, 4. Januar 2015

Apfelkuchen

English text see at the bottom.

Eigentlich ist Apfelkuchen ein Medikament. Die Herstellung eine Therapie. Man kann sich beim Zubereiten wunderbar wieder beruhigen und sich auf den ersten Bissen in die warme Wonne von weichem Apfel und balancierter Vanille-Zimt-Süsse freuen. Das Leben ist mit Apfelkuchen einfach einfacher!

Ja, zugegeben, ich hab mich heute geärgert. Es gibt halt auch diese Tage. Da tut das Backen einfach gut, in sich gehen, sich auf die Zubereitung konzentrieren. Und solange ich den Kuchen niemandem an den Kopf schmeiss, ist meine Variante von Aggressionsbewältigung eigentlich ein liebliches Schmollen, oder?!

:)






Zutaten für eine 22cm-Backform
Zubereitungszeit 20 Minuten, Backzeit 35-40 Minuten

  • 2 Eier
  • 160g Zucker
  • 200g Mehl
  • 150g weiche Butter
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Vanilleextrakt (wahlweise 1 TL Vanillezucker)
  • 1 Vanillestange, ausgekratzt
  • 1 TL Zitronenschalenpaste
  • 1 TL Zimtpulver
  • 2 grosse Äpfel (Sorte Braeburn)



- Ofen auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze). 
- Die Eier und den Zucker schaumig schlagen. Vanilleextrakt,
  Vanillemark, Zitronenpaste und Zimt dazu geben.
- Die weiche Butter dazugeben und weiter schlagen.
- Mehl sieben, mit dem Backpulver und dem Salz dazugeben.
- Den Rührteig bereitstellen.
- Den Boden einer Springform mit Backpapier versehen. Den Rand mit
  Butter ausstreichen.
- Den Rührteig darauf verteilen.
- Die Äpfel schälen, entkernen und halbieren. Längs einschneiden.
- In den Rührteig pressen.
- In die Mitte des Ofens schieben und 35 bis 40 Minuten backen.
- Danach den Kuchen abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

Schmeckt noch leicht warm am besten!

English Text:

Actually, apple pie is a drug. The preparation of it a therapy. It calms down and makes you look forward to the first bite into the warm delight of soft apples and balanced vanilla and cinnamon sweetness. Life is simply easier with apple pie!

Yes, admittedly, I was annoyed today. Sometimes here there are, these days. Since baking is simply good, makes me look inward and  focus on something different, it's the perfect way to not bother others. And as long as I do not kick the cake into nobodies face, my version of anger management is actually a lovely pout, right ?!

:)

Ingredients for a 22cm springform
Preparation time 20 minutes, baking time 35-40 minutes

  • 2 eggs
  • 160g sugar
  • 200g flour
  • 150g butter, softened
  • 1 tsp baking powder
  • 1 pinch of salt
  • 1 tsp vanilla extract (optional 1 tsp vanilla sugar)
  • 1 vanilla bean scraped
  • 1 tsp lemon peel paste
  • 1 tsp ground cinnamon
  • 2 large apples (Braeburn)

- Preheat oven to 200 degrees (top and bottom heat)
- Beat eggs and sugar until fluffy. Add vanilla extract, scraped 
  vanilla bean, lemon paste and cinnamon.
- Then the softened butter and continue beating.
- Sift the flour, add the baking powder and the salt.
- Distribute the batter in the springform, on wich you put before an
  baking sheet and stroke the border with butter.
- Peel the apples, core and cut in half. Cut all the the long way of 
  it (see picture, don't know how to explain).
- Press the apples in the batter.
- Put in center of oven and bake 35 to 40 minutes.
- Then let cool down and sprinkle with powdered sugar.

Tastes best slightly warm!

Samstag, 3. Januar 2015

Foodpippa's Bacon Double Cheese Burger Italian Style

English text see at the bottom.

An Alle erst mal Happy New Year!

So. Und jetzt zum Januar. Die Zeit, wenn alle in die Fitness Center laufen und  das Hüftgold wieder los werden möchten. Zumindest so lange wie die guten Vorsätze hinhalten. Das Jahr so frisch, der Wille so gross...

Ich bin da genau gleich. Heute bereits eine Lektion Zumba und eine Lektion Bodypump sowie Sauna hinter mir. Beim Zumba die ernüchternde Erkenntnis, dass meine Kondition etwas zu wünschen übrig lässt. Beim Bodypump hatte ich eine schlanke und gut geformte Leoprint Hose vor mir, die bei jedem Squat den straffen Poppes mit String erscheinen liess - tja, mit 40 weiss man, dass anstelle von Sowas ganz viel Charisma auch okay ist. 

Gestemmt hab ich trotzdem was da ging. Wieso? Weil ich gestern zwei solcher Burger gefuttert hab. Und jedes Gramm Wert meine Lieben! Anbei das Rezept - inklusive selbst gebackener Buns natürlich.



Buns (die Burger-Brötchen)
Zutaten für 7 Stück, Zubereitungszeit 180 Minuten (davon 15 Minuten fürs Zutaten Kneten, 2x 1 Stunde fürs Ruhen, ca. 15 Minuten fürs Backen)

  • 500g Weissmehl
  • 1 Würfel frische Hefe (42g)
  • 1 EL Honig
  • 1 1/2 TL Salz
  • 100g weiche Butter
  • 2 Eier (1 davon zum bepinseln)
  • 2dl warmes Wasser
  • 3 EL Milch
Die Hefe, den Honig und die 3 EL Milch in das warme Wasser geben, mischen, 5-10 Minuten stehen lassen.

In dieser Zeit: 
- Das Mehl und das Salz mischen.
- Die weiche Butter in Stückchen hineingeben und mit den Fingern 
  zerreiben (sieht krümelig aus). Eine Mulde in der Mitte machen.
- 1 Ei aufschlagen und in die Mulde geben.
- Das Hefe-Honig-Wasser-Milch Gemisch ebenso in die Mulde geben.
- Kneten bis ein glatter Teig entstehen. Eine Kugel formen.
- In eine Schüssel geben. Zugedeckt für 1 Stunde an einen warmen Ort
  stellen.

Nach 1 Stunde:
- Backblech mit Papier auslegen.
- Den Teig in 7 Portionen à ca. 120g aufteilen.
- 7 Brötchen im Durchmesser von ca. 12-13cm formen.
- Auf Backblech legen und zugedeckt eine weitere Stunde an einen 
  warmen Ort stellen.


Nach 1 weiteren Stunde:
- Ofen auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
- 1 Ei mit 2 EL Wasser aufklopfen die die Buns damit bestreichen.
  Den Rest für die Burger aufbewahren.
- Mit Sesam bestreuen.
- Auf den Ofenboden ein (feuerfestes) Schälchen mit Wasser stellen.
  Hilft die Buns soft zu halten.
- Das mit den Buns belegte Backblech in die Mitte schieben.
- 15 bis 18 Minuten backen.
- Danach abkühlen lassen.


Die Burger
Zutaten für 4 Stück, Zubereitungszeit 30-40 Minuten
  • 450g Rindshack
  • 40g getrocknete Tomaten, grob gehackt, in einer Schale mit ca. 1dl warmem Wasser für 15 Minuten stehen lassen. Danach die Tomaten aus dem Wasser nehmen, leicht ausdrücken, bereithalten.
  • Den Rest des Ei-Pinsel-Dings (von oben) der Buns
  • 1 Knoblauchzehe gepresst
  • 1 TL Salz
  • 1 KL Pfeffer, 1 TL Origano und 1/2 - 1 TL Chili
  • Butter zum Anbraten
Alles mischen und in 130g Portionen formen (geht am besten mit einem 10cm-Metallring) - bereithalten.

Die Füllung:
  • 8 Scheiben Bratspeck
  • 1 grosse Zwiebel, in Ringe geschnitten
  • 2 grosse Pilze, in Scheiben
  • Etwas Butter oder Olivenöl zum Anbraten der Pilze
  • 150g Taleggio Käse
  • 150g rezenten Bergkäse
  • Rucola
  • Mayo
  • BBQ-Sauce wer mag
- Als erstes eine grosse Pfanne erhitzen und den Bratspeck ohne
  Zugabe von weiterem Fett kross braten. Den gebratenen Speck auf
  ein Backpapier legen und im Ofen bei 100 Grad warm halten.
- Das Fett vom Speck für das Anbraten der Zwiebelringe verwenden. 
  Achtung, nicht anbrennen lassen. Salzen. Danach in eine Schale
  geben. Ich hab dann die Zwiebeln mit 1 EL BBQ Sauce gemischt.
- Jetzt die Pilze mit weiterer Zugabe von Butter oder Olivenöl
  anbraten. Salzen und in einer Schale bereitstellen.
- Die Butter in der Pfanne schmelzen und die Burger gut durchbraten.
  Man rechne mit 4-5 Minuten auf jeder Seite. Sind sie fertig
  gebraten, zur Seite stellen und den Taleggio in Scheiben auf die
  Burger verteilen - mit einem Deckel die Pfanne schliessen und auf
  der abgestellten Herdplatte stehen lassen.
- Die Buns aufschneiden auf einen Grill-Ofenrost mit Schnittseite
  nach oben legen. Den rezenten Bergkäse in Scheiben darauf
  verteilen. Jetzt für 3-4 Minuten im Ofen auf zweitoberster Stufe
  unter den Grill (Maximalhitze) stellen.

Jetzt die Burger zusammenstellen:
- Bun-Unterteil
- Etwas Mayo
- Rucola
- Gebratene Pilze
- Burger
- Gebratene Zwiebeln in BBQ-Sauce
- Krosser Bratspeck
- ... und Deckel zu!

Mit einem Holzspiess fixieren. Servieren. Ganz gross das Maul aufreissen und herzhaft reinbeissen - Enjoy!

English Text:


First of all: Happy New Year!

Here we are in January. The month when everybody runs to gym to slim down all the weight put on during holidays. At least for as long as the good intentions hold on. The year so fresh, the will so great ...

I'm exactly the same. Today, I have been to one lesson of Zumba and on of Body Pump as well as in sauna. Zumba was a sobering realization that my fitness level is far behind of what it was a few months ago. Then in Bodypump I was standing behind slim and well shaped leopard printed pants, which were showing with every squat a perfect, tight bump  - well, with 40 we know that instead of having such a bump a lot of charisma is also okay.

But I gave my best. How So? Because yesterday I had two of this gorgeous burgers. And every ounce of  it was good value my friends! Below you find the recipe - including homemade buns of course.

Buns
Ingredients for 7 pieces, preparation time 180 minutes (including 15 minutes for the ingredients, kneading, 2x 1 hour for the rest, about 15 minutes for baking)

  • 500g white flour
  • 1 cube of fresh yeast (42g)
  • 1 tablespoon honey
  • 1 1/2 tsp salt
  • 100g butter, softened
  • 2 eggs (1 of them for brush)
  • 2dl warm water
  • 3 tablespoons milk


Put yeast, honey and the 3 tablespoons of milk into the warm water, mix, let stand for 5-10 minutes.

During this time:
- Mix the flour and salt.
- Cut the butter into small pieces knead with your fingers
  (looks crumbly off). Make hole in the center.
- Beat 1 egg and pour into the hole.
- Add the yeast-honey-water-milk mixture into it.
- Knead until a smooth dough arise. Form a ball.
- Place in a bowl. Cover and let arise for 1 hour in a warm place.

After 1 hour:
- Prepare a baking sheet with baking paper.
- Divide the dough into 7 portions of approx 120g split.
- Form 7 buns  with a diameter of about 12-13cm each.
- Place them on the baking sheet, cover and let arise for another
  hour.

After 1 additional hour:
- Preheat oven to 200 degrees (top and bottom heat).
- Brush the buns with 1 beaten egg and 2 tablespoons of water added.
  Keep the rest of of it for the burgers.
- Sprinkle with sesame seeds.
- Set a little (fireproofed) bowl of water on the oven floor. Helps
  to keep the buns soft.
- Put the baking tray in the center of the oven.
- Bake 15 to 18 minutes.
- Then allow to cool down.

the burgers
Ingredients for 4 pieces, cooking time 30-40 minutes

  • 450g beef Hack
  • 40g dried tomatoes, coarsely chopped, put them into a  bowl with about 1 dl of warm water for 15 minutes. Then take the tomatoes out of the water, squeeze them gently.
  • The rest of the egg brush thingy (from above) from the buns
  • 1 clove garlic, pressed
  • 1 tsp salt
  • 1 tsp pepper, 1 tsp oregano and 1/2 - 1 tsp chili
  • Butter for frying

Mix everything and form in 130g portions (works best with a 10cm metal ring) - ready.

The filling:

  • 8 slices of fried bacon
  • 1 large onion, sliced into rings
  • 2 large mushrooms, sliced
  • A little butter or olive oil for sautéing the mushrooms
  • 150g Taleggio cheese
  • 150g recent mountain cheese
  • arugula
  • Mayo
  • BBQ sauce if you like

- Heat a large skillet First and fried bacon without adding more fat 
  fry until crisp. Place the fried bacon on a baking sheet and keep
  the them in oven at 100 degrees.
- Use the fat from the bacon to sear the onion rings. Warning, do
  not let burn. Salt them and put them in a bowl then mixe 1
  tablespoon of BBQ sauce in it. Put aside.
- Now saute the mushrooms with the further addition of butter or
  olive oil. Salts and deploy them in a bowl.
- Melt the butter in a frying pan fry the burger well, about 4-5
  minutes on each side. When they are done, put on top of them
  sliced Taleggio cheese and close the pan with a lid. Turn heat off
  but let the pan on place.
- Cut the buns and put them on a grill-oven rack with the cutted
  side up. Put the mountain cheese slices on top and grill in oven
  for 3-4 minutes (depends from oven type, watch, don't let burn).

Now do your burgers:
- Bun-base
- Mayo
- Arugula
- Fried mushrooms
- Burger
- Fried onions in BBQ sauce
- Crispy fried bacon
- ... And bun-top!

Fix with a stick and serve. Bite as there wouldn't be a tomorrow - Enjoy!

Montag, 15. Dezember 2014

foodpippa's hot chocolate treat

English text see at the bottom.

Es weihnachtet langsam sehr. Geschenke müssen her, die Festtage geplant, die Kinder mit vorweihnächtlicher Freude genährt werden.

Petra, eine Freundin von mir, hat mit ihrer Tochter in Förmchen giessbare (WTF, geht das überhaupt?!) Truffes machen wollen. Gelungen sind sie nicht, aber letzten Freitagabend haben sie uns als Amüsement gut unterhalten - sie waren selbst nach 2 Tagen Kühlschrank noch nicht fest (Petra, das wird nix mehr...)! Nach dem flüssigen Schokoladenkuchen im Glas, eine weitere Episode, die sich in ihre erfolglosen Küchenversuche reiht. Aber ich bewundere Dich, dass Du nicht aufgibst! :)

Hier also, liebe Petra, ein Rezept, dass nix mit kochen zu tun hat. Aber dennoch ein schönes Weihnachtsgeschenk ergibt. Extra für Dich, meine Liebe!

Herzlich

Foodpippa



Zutaten für 1 Glas mit 125g Fassungsvolumen:

  • 125g Naturaplan Bio Schokoladenpulver (von Coop)
  • 2 TL Zimt
  • 1 TL Kardamom
  • 1 Messerspitze Muskatblüte (Macis)
  • 1 Messerspitte Nelkenpulver
Alles gut durchmischen und in ein sauberes Glas abfüllen - fertig!


Es lohnt sich hierbei etwas mehr Aufwand für Beschriftung und Verpackung aufzuwenden...

Englisch Text:

Christmas is slowly coming. Gifts to provide, holidays to be planned, the children to be nourished with prechrismas joy.

Petra, a friend of mine, wanted to make with her daughter in frogs pourable (WTF, does that work?!) truffles. As usual (poor her) she did not succeed. But that try entertained us well last Friday night as amusement - as they still didn't set after 2 days refrigerator! After the liquid chocolate cake in a glass, a further episode that joins her unsuccessful attempts in the kitchen. But I admire you that you do not give up, Petra! :)

Here, then, dear Petra, a recipe that has nothing to do with cooking. But still gives a nice Christmas gift. Especially for you, my love!

Hugs

Foodpippa

Ingredients for 1 glass with 125g volume capacity:

  • 125g plan Natura Organic Chocolate Powder (Coop), alternatively you take 50/50 of cocoa powder and raw cane sugar
  • 2 tsp cinnamon
  • 1 tsp cardamom
  • 1 pinch of mace (mace)
  • 1 pinch ground cloves Pitte

Mix well and pour into a clean glass - done!

It is worthwhile here to spend a little more effort for labeling and packaging ...